Tag Archives: EJF

Illegaler Fischfang, Foto: Screenshot aus 'Illegal Fishing Exposed', Quelle: EJF

Illegale Fischerei bedroht Existenz von Fischern in Westafrika und anderen Regionen

Von Raphael B. Ebler -
für Cognito-Magazin.de -

Im Westen Afriks gibt es eine Vielzahl kleiner Küstendörfer, in denen die Menschen noch versuchen sich eigenständig zu ernähren und das tun sie überwiegend durch Fischfang.
Die Dorfbewohner fahren mit kleinen Fischerbooten raus auf's Meer um für sich, ihr Dorf und ihre Familie den großen Fang zu landen.

Illegaler Fischfang, Foto: Screenshot aus 'Illegal Fishing Exposed', Quelle: EJF

Illegaler Fischfang, Foto: Screenshot aus 'Illegal Fishing Exposed', Quelle: EJF

Während die Dorfbewohner, die meist auch eine gültige Lizenz bzw. Erlaubnis zum Fischenin den Gewässern rund um ihre Küstendörfer besitzen und dies dort mit relativ rudimänterer Ausrüstung betreiben, kommen große Fischfangtrawler aus entfernten Gebieten, häufig über Nacht, ohne eine Lizenz und unangemeldet. Mit moderner Technik, umfassender Fischfangausrüstung und Schleppnetzen suchen und fangen sie die großen Fischschwärme in den Küstengebieten Westafrikas, um den Fisch in andere Regionen der Erde zu transportieren. [1] Deshalb verringert sich der "große Fang" für viele Küstenbewohner und legale Fischer in vielen Regionen immer mehr.

Wenn am nächsten Tag, nachdem die illegalen Fischtrawler unterwegs waren, die Küstenanwohner zu See fahren, sind die Schwärme ausgedünnt oder vertrieben, so dass für die kleinen Fischer nur noch Reste übrig bleiben, die oftmals kaum zum Überleben reichen. Besonders in den den Seegebieten in Westafrika, um Liberia und Sierra Leone, tummeln sich unzählige große Fischtrawler und fischen illegal, unangekündigt und unreguliert (IUU-Fischerei) in Gewässsern für die sie keine Genehmigung haben.

Für die Anwohner der Küstenregionen wird es immer schwieriger erfolgreich auf Fischfang zu gehen. Dies liegt nicht nur an der eher altmodischen Ausrüstung der Fischer. Es liegt vorallem daran, dass die Gewässer von den in IUU-Fischerei verwickelten Fischfangtrawlern leergefangen werden.

Fischschwärme, die in der Vergangenheit zahlreich und leicht fangbar auch für die Küstenfischer waren, sind durch die illegale Fischerei heute so stark dezimiert und in tiefere Gewässer vertrieben, dass sie durch traditionelle Methoden des Fischfangs, kaum noch erreicht werden können.

Dies hat nicht nur eine Existenzgefährdung für die Einwohner der Fischerdörfer zur Folge, sondern sorgt auch für die Gefährdung der Fischbestände in den illegal befischten Meeresregionen. weiterlesen

_____________________________________________________________

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER SEIN!
>> Informieren Sie sich über unsere Werbekonditionen!
_____________________________________________________________