Tag Archives: Derivathandel

Die deutsche Goldman Sachs Niederlassung befindet sich im Frankfurter Messeturm, Foto: Mylius, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 unported

Derivatblase bis zum Zerbersten aufgepumpt

Von Raphael B. Ebler -
für Cognito-Magazin.de -

Derivate sind Verträge, in denen die Vertragsparteien den gegenseitigen Verkauf, Kauf, Tausch oder Wertausgleich zu vorher festgelegten Bedingungen in der Zukunft vereinbaren. Derivate werden an der Börse und im Intrabanken-Handel gerne genutzt, um sogenannte Termingeschäfte abzuwickeln. Viele Banken spekulieren seit Jahren mit Derivaten in ungeahntem Ausmaß auf Rohstoffe, Nahrungsmittel, Immobilien, Hypotheken und andere Wirtschaftsgüter. Sie sind also quasi Schuldverschreibungen.

Der Derivathandel ist um ein Vielfaches größer als der Handel mit real existierenden Waren. Fast alle großen Banken in den USA, Europa und anderen Teilen der Welt halten schier unvorstellbare Derivatvolumen in ihren Einlagen. Besonders in den USA hat sich der Derivathandel zu einem grenzenlosen An- und Verkauf von Schuldverschreibungen entwickelt.

Die deutsche Goldman Sachs Niederlassung befindet sich im Frankfurter Messeturm, Foto: Mylius, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 unported

Die deutsche Goldman Sachs Niederlassung befindet sich im Frankfurter Messeturm, Foto: Mylius, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 unported

Was alle Derivate gemein haben, ist die Tatsache, dass die Vertragsgegenstände bzw. Waren, über die Termingeschäfte vereinbart werden, häufig noch gar nicht produziert oder verfügbar sind. Es wird bei Derivatgeschäften lediglich angenommen, dass die Vertragsgegenstände zu den vereinbarten Terminen vorhanden sein werden. Beim Derivathandel besteht also immer die Unsicherheit, dass die vereinbarten Waren gar nicht geliefert werden können, wenn sie fällig werden. weiterlesen

_____________________________________________________________

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER SEIN!
>> Informieren Sie sich über unsere Werbekonditionen!
_____________________________________________________________

Video: Börsenmagazin befürchtet 18 Billionen in faulen Krediten

video_18billionen_faule_kredite_boersenmagazin

Das Börsenmagazin befürchtet faule Kredite in ungeahnter Höhe. Das video zeigt auf, welchen Risiken das Finanzwesen ausgesetzt ist. _____________________________________________________________HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER SEIN!>> Informieren Sie sich über unsere Werbekonditionen! _____________________________________________________________ weiterlesen

Eine Billion Euro in faulen Krediten bei europäischen Banken – bis zu 18 Billionen befürchtet

18 Billionen in faulen Krediten befürchtet, Bild: Raphael Ebler, gemeinfrei

Von Raphael B. Ebler – für Cognito-Magazin.de – Bei europäischen Banken schlummern laut einer neuen Studie aktuell fällige faule Kredite in Höhe von fast einer Billion Euro. Dies berichtete der ORF am Montag unter Berufung auf das Forschungsinstitut Ernst & … weiterlesen